Allgemein
Kommentare 1

Veggie-Mixology: Süßkartoffel-Salbei-Pfanne mit Cantaloupe-Melone und Tomaten

S-25C3-25BC-25C3-259Fkartoffel-Salbei-Pfanne

Frische Kräuter von der Fensterbank verwandeln (fast) jedes einfache Gericht in eine Feinschmeckerkreation. Salbei ist zum Beispiel so ein Meister der Küchenkunst. Was zunächst vielleicht wenig sexy und mehr nach Halsschmerzen als nach Gaumengenuss klingt, entpuppt sich in Kombination mit frischem Gemüse und zerlassener Butter als feine Geschmackskanone.
Zum Beispiel, wenn man frischen Salbei mit Süßkartoffeln, Tomaten und Cantaloupe-Melone verheiratet. Eine feine Speise, die es – echt exotisch – in sich hat. Wer die Kombination von herzhaftem und Süßem mag, sollte hier ein leckeres und fix zubereitetes Abendessen gefunden haben. Probiert es doch einfach mal.

Das braucht Ihr für zwei Personen

1 Süßkartoffel
6 Cocktailtomaten
1/4 Cantaloupe-Melone 

20 Blatt frischer Salbei
2 Knoblauchzehen
1 EL Butter
Pinienkerne
Pfeffer

So geht’s

Süßkartoffel schälen und 20 Minuten in Wasser kochen, anschließend in Scheiben schneiden. Knoblauch fein hacken, Tomaten und Melone klein schneiden. Butter in einer großen Pfanne zerlassen, darin Knoblauch sanft (also bei schwacher Hitze) anrösten. Salbeiblätter hacken und auch in die Pfanne geben. Süßkartoffelscheiben dazulegen und bei mittlerer Hitze von beiden Seiten braten. Tomaten ebenfalls in die Pfanne werfen und garen lassen. Nach etwa zehn Minuten auch die Melonenstücke hinzugeben. Nach zwei bis drei Minuten sind diese warm (Achtung: nicht heiß werden lass) und entfalten ihr Aroma wunderbar lecker. Zum Schluss mit Pinienkernen garnieren und mit Pfeffer würzen. 


Und? Seid Ihr auch so begeistert von unserer Süßkartoffel-Kreation? Schreibt uns doch, ob Ihr’s wieder essen würdet und was wir vielleicht noch verbessern könnten. Wir würden uns sehr freuen.

Kategorie: Allgemein

1 Kommentare

  1. Sonja sagt

    Toll, dass ihr schon einige Rezepte mit Süßkartoffeln habt. Finde ich echt spannend. Warte schon auf das nächste und bin bereit zum Nachkochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*