Hauptgerichte, Rezepte, Vegan
Kommentare 10

Veganes Chili mit schwarzen Bohnen und Kichererbsen

Veganes Chili mit schwarzen Bohnen angerichtet

Schwarze Bohnen spukten mir seit einiger Zeit im Kopf rum. Genauso wie Beluga-Linsen. Was man damit wohl macht und ob sie wirklich anders schmecken als Kidney-Bohnen oder weiße Bohnen? Um das zu testen, habe ich ein veganes Chili gekocht. Was auch sehr gut geschmeckt hat. Eine Geschmacksexplosion durch schwarze Bohnen konnte ich jedoch nicht feststellen. Ich war sogar ein wenig enttäuscht von ihnen. Denn geschmeckt haben sie wie stinknormale Bohnen und meiner Meinung nach nicht herausstechend süßlich. Naja. Bohnen halt. Dafür war das Essen Low Carb und lecker.

Veganes Chili angerichtet

Veganes Chili mit schwarzen Bohnen und Kichererbsen
Print
Das braucht Ihr
  1. 500 g trockene schwarze Bohnen
  2. 4 Knoblauchzehen
  3. 1 dicke weiße Zwiebel
  4. 5 EL Olivenöl
  5. 1 grüne Paprika
  6. 1 rote Paprika
  7. 480 g Kichererbsen aus der Dose (abgegossen)
  8. 800 g gestückelte Tomaten aus der Dose mit Saft
  9. 285 g Mais aus der Dose
  10. 1300 ml Wasser
  11. 1 TL Pul Biber (wer empfindlich auf Schärfe reagiert, würzt hiermit vorsichtig!)
  12. 1 EL Parprika scharf
  13. 2 EL Zucker
  14. 2 Pimentkugeln
  15. Salz
  16. Pfeffer
  17. Saft von 3 Limetten
  18. 1 Avocado
  19. 1 Peperoni
  20. 1 weitere Limette in Scheiben
So geht's
  1. Am Abend zuvor die Bohnen in ausreichend Wasser setzen und über Nacht ziehen lassen. Dann die Bohnen nach Anleitung kochen. Die Bohnen, die ich verwendet habe, mussten 2 Stunden in der dreifachen Menge Wasser garen, allerdings nicht köcheln.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. Olivenöl bei mittlerer Hitze erwärmen und die Zwiebeln darin langsam glasig braten.
  3. Paprika stückeln und nach etwa sechs bis sieben Minuten zu den Zwiebeln geben, Temperatur leicht erhöhen. Dünsten, dann Temperatur zurück drehen und Knoblauch hinzugeben. Weitere fünf Minuten dünsten. Zwischendurch rühren, damit der Knoblauch nicht anbrennt.
  4. Großzügig salzen und pfeffern.
  5. Tomaten, Wasser, Mais und Kichererbsen hinzugeben, aufkochen. Dann mit Piment, Paprikagewürz, Zucker und Pul Biber würzen und mindestens 20 Minuten köcheln lassen. Die Konsistenz der Bohnen testen und wenn sie euch zusagt, das Chili abschmecken und ggf. nachwürzen.
  6. Avocado und Limette in Scheiben schneiden, Peperoni in Ringe teilen. Portionen des Chilis in Schüsseln verteilen, mit Avocado, Peperoni und Limette garnieren, servieren.
Deli From The Valley http://delifromthevalley.com/

Veganes Chili

10 Kommentare

    • Sarah

      Gerne, liebe Sandra. Und vielen Dank für dein Feedback. Würde mich freuen, zu lesen, wie es dir geschmeckt hat :-)

  1. Sabine sagt

    Liebe Sarah,
    das sieht ja wieder sehr lecker aus! Mit schwarzen Bohnen habe ich noch nie gekocht, bzw. habe sie auch noch nie gegessen, glaube ich! Muss ich wohl dringend mal nachholen. 😉 Kichererbsen hingegen stehen bei mir mindestens 1x wöchentlich auf dem Speiseplan, die sind einfach sooo lecker und vielfältig! Im Chili habe ich sie allerdings noch nicht versucht (eher in Salaten, Currys, als Hummus usw.) – muss ich auch mal ausprobieren!

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Sarah

      Liebe Sabine,

      ja, Kichererbsen sin wirklich super vielseitig und lecker. Davon kann ich auch ein Liedchen singen :-)

      Ganz liebe Grüße von
      Sarah

  2. Oh das sieht aber lecker aus! Mais würde ich ersetzen, da habe ich leider eine Unverträglichkeit. Schwarze Bohnen habe ich mal als Paste oder Dip als Brotaufstrich gegessen. Sehr lecker :-)

  3. Schwarze Bohnen habe ich in Mexiko gegessen und ich glaube die waren ein wenig süßlicher. Aber nicht sehr süß. Dein veganes Chilli hört sich lecker an und ist auch einfach nachzukochen.
    LG, Diana

    • Sarah

      Liebe Diana,
      dass schwarze Bohnen leicht süßlich schmecken, kann gut sein. In diesem Chili ist der Geschmack neben den anderen Aromen vermutlich ein wenig untergegangen.
      Liebe Gruß von
      Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*