Frühstück, Rezepte, Vegan
Kommentare 2

Veganer Hefeteig in Schäfchenform

veganer Hefeteig

Nun ist schon Ostersamstag und ich hänge mal wieder total hinterher mit meinen Blog-Plänen. Vorgestern, gestern und heute habe ich in der Küche verbracht, viel geschafft, was ich schaffen wollte – nur eines nicht: meine Backwerke schön zu fotografieren. Anstelle stilvoll inszenierter Oster-Food-Fotos mit dem richtigen Licht, schlichter Deko und toller Ausstrahlung kann ich euch diesmal nur Schnappschüsse vorlegen, die auf die Schnelle mithilfe des vorhandenen Lichts in meiner Küche entstanden sind. Auch wenn sie keinen Design-Preis gewinnen werden, hoffe ich, dass sie ein wenig Lust aufs Nachmachen in euch wecken. Und los geht’s mit den Hefeteigschäfchen nach einer Idee von Patces Patisserie.

Optisch sind sie für einen Osterbrunch wohl kaum zu überbieten – meiner Meinung nach stehlen sie jedem Osterkranz eindeutig die Schau. Weil ich einen veganen Hefeteig verwenden wollte, habe ich das bewährte Rezept meines veganen Hefezopfes auch für die Schafe aus Hefeteig genutzt. Anstelle der Mandelmilch habe ich jedoch Hafersahne verwendet.

Ein kleiner Tipp: Wer Sahne aus Kuhmilch verwendet, der erhält eine weichere Konsistenz des gebackenen Teiges, weil darin deutlich mehr Fett enthalten ist.

Veganer Hefeteig - in Schäfchenform
Print
Das braucht Ihr
  1. 500 g Weizenmehl
  2. 1 Päckchen Trockenhefe
  3. 75 g Margarine + etwas zum Bepinseln
  4. 45 g braunen Zucker
  5. 1 Prise Salz
  6. 300 ml Hafersahne
  7. 75 g geraspelte Mandeln
  8. 6 Rosinen
  9. Puderzucker
So geht's
  1. Backofen auf 50 Grad erhitzen, dann ausschalten und Ofentür geschlossen halten. Trockene Zutaten gleichmäßig miteinander vermischen. Margarine schmelzen, Hafersahne erwärmen, bis sie lauwarm ist, und Margarine und Milch unter die trockenen Zutaten rühren, Mandelflocken unterheben. Alles zu einem gleichmäßigen Teig verkneten, bis dieser Blasen schlägt. Den Teig in einer Porzellanform in den vorgewärmten Ofen stellen und bei geschlossener Ofentür eine Stunde gehen lassen.
  2. Ofen auf 200 Grad vorheizen.
  3. Dann den Teig aus dem Ofen nehmen, nochmals kurz kneten und in zwei Hälften teilen. Da die Menge zwei mittelgroße Schafe ergibt, macht Ihr jeden der folgenden Schritte doppelt. Die einzelnen Teile für die Schäfchen formen: ein längliches großes Teil für den Kopf, zwei kleinere längliche Teile für die Ohren und vier etwas mittellange Teile für die Beine. Den Rest zu Kugeln rollen. Alle Teile auf je einem Backblech nebeneinander in Schafform anordnen (mit etwas Abstand, da der Teig beim Backen ja noch aufgeht!), ein Gesicht aus je drei Rosinen stecken und das Schäfchn 10 bis 15 Minuten backen. Mit Margarine bepinseln, solange der Teig noch warm ist. Auf einem Rost auskühlen lassen.
  4. Den Körper des Schäfchens mit Puderzucker bestäuben. Dann kann es sich wirklich auf jeder Frühstückstafel blicken lassen. Frohe Ostern!
Deli From The Valley http://delifromthevalley.com/
veganer Hefeteigveganer Hefeteig Schafe

2 Kommentare

  1. Hallo Sarah!
    Die Schafe sehen wirklich toll aus! Und meiner Meinung nach, kommt es nicht auf die perfekte Inszenierung der Köstlichkeit an, sondern um das Drumherum (Schreibstil, Rezept etc.). Was bringt es mir, wenn die Fotos schön aussehen, aber das Geschreibsel drumherum so fad ist, dass man sich nur durch die Bilder scrollt?
    Ich finde die Bilder wirklich schön & authentisch (gerade mit dieser direkten Sonneneinstrahlung, die auf dem ersten Bild so gelungen ist sowie das kleine hüpfende Küken oben rechts :) und wie du schreibst, gefällt mir auch! : )

    Liebe Grüße und Dir und Deiner Familie ein schönes Osterfest!
    Patricia

    • Sarah

      Liebe Patricia,
      vielen Dank für dein tolles Feedback! Heute habe ich die beiden Schäfchen zum Brunchen mitgenommen und nur eins hat überlebt – das kommt dann morgen auf den Frühstückstisch 😉 Die Idee ist super angekommen und alle Anwesenden taten sich sichtlich schwer damit, das Schäfchen „anzuschneiden“.
      Ich persönlich lege schon viel Wert auf gute Fotos – aber du hast Recht, die rechte Mischung macht’s. Und die Sonneneinstrahlung erzeugt vielleicht ein bisschen den draußen-auf-der-Wiese-Effekt 😉
      Dir und deiner Familie auch tolle Ostertage von
      Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*