Herbstliches, Kuchen, Rezepte, Vegan
Kommentare 2

Veganer Apfel-Zimt-Kuchen vom Blech

Mamas Apfelkuchen vegan 1200 (1 von 1)

Ich kann mir nicht helfen: Meine innere Uhr tickt europäisch! Wie sonst sollte ich es erklären, dass ich im sommerlich heißen Australien (im November! Über dreißig Grad und Sonnenschein!) von Winterpunsch, Bratäpfeln und Lebkuchen träume. Kühles Kokoswasser (trinken hier alle!) holt mich nicht vom Hocker, heiße Linsensuppe schafft das ohne Zeitverzögerung. Kein Wunder also, dass der Gedanke an einen Adventskaffee warme Gedanken in mir hervorruft und wie von selbst im Supermarkt die Zutaten in den Einkaufswagen legt, die ich brauche, um eine vegane Variante von Mamas Apfel-Mandel-Kuchen mit Rosinen und Zimt auszuprobieren. Statt der Sahne verwende ich Kokosmilch – die hat mich bisher selten im Stich gelassen, wenn ich Kuhlich oder Sahne ersetzen wollte. Und auch bei diesem klassischen Apfelkuchen kann ich darauf zählen. 

Das braucht Ihr

(für eine20x20cm große Backform)

Mürbeteig

  • 100 g kalte Margarine
  • 200 g Mehl
  • 70 g Zucker

Fruchtbelag

  • 50 g gestiftete Mandeln
  • 3 kleine Äpfel
  • 40 g Kokosmilch
  • 30 g brauner Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 70 g Rosinen

So geht’s

Form mit Backpapier auslegen und Seiten ggf. mit Margarine bestreichen. Zutaten für den Mürbeteig verkneten, dann Teig in die Form drücken. Mit Kokosmilch bestreichen. Äpfel schälen, entkernen, klein schneiden. Mit Rosinen, braunem Zucker und Zimt in einer Schüssel mischen, auf den Boden geben. 20 Minuten bei 180 Grad backen. Währenddessen die Mandeln in einer Pfanne rösten, nach 20 Minuten Backzeit auf den Kuchen geben und weitere 10 Minuten backen. 

 
♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥ ENGLISH ♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Vegan Apple and Cinnamon Cake

I admit it: My heart beats European style. In Australia it’s summer, it’s very hot, the sun is shining 14 hours a day, everybody else is craving for chilled coconut water, ice cream and green smoothies. I on the other side am fantasizing about Gluhwein, roasted apples with vanilla custard and hot lentil soup. My body’s needs are obviously not matching with what Australia can offer (foodwise at this time of the year). So, I step into the kitchen and bake my mom’s traditional apple and almond cake with cinnamon and raisins. This time I try a vegan version of the classic, substituting dairy cream with coconut cream. It worked. Pretty well! 

You’ll need

(for a 20x20cm baking form)

Short pastry

  • 100 g cold margarine
  • 200 g plain flour
  • 70 g sugar

Apple mix

  • 50 g almond flakes
  • 3 small apples
  • 40 g coconut cream
  • 30 g brown sugar
  • 1 tsp cinnamon
  • 70 g raisins 

Preparation

Grease baking form and preheat oven to 180 degrees Celsius. Knead ingredients for short pastry, then press dough in baking form. Baste with coconut cream. Let it sit in fridge. Peel, core and slice apples. Mix in a bowl with brown sugar, raisins and cinnamon. Add to baking form. Bake for 20 minutes. In the meantime roast almonds in a non sticky pan and sprinkel over cake after twenty minutes of baking. Continue baking for another 10 minutes. 

2 Kommentare

  1. Das sieht aber lecker aus! Vor allem sind das ja Allerweltszutaten, die man immer da hat, bis auf die Kokosmilch :-) auch gut geeignet für den spontanen Apfelkuchen-haben-muss-Schub :-) das Rezept wandert auf meine Äpfel Rezept Liste! Ich backe in den nächsten Tagen meinen Lieblingsapfelkuchen (viel viel Apfel und buttrige Mandel-Butter-Streusel) Schau gerne vorbei :-)

    • Sarah

      Liebe Anke,
      das mit den Allerweltszutaten kann ich bestätigen. Statt der Kokosmilch kannst du auch Sahne nehmen, wenn der Kuchen nicht vegan sein muss. Ist mein Lieblingskuchen und diese Woche gab es auch schon einen. Deinen werd ich mir auch ansehen – ganz bestimmt :-) !!!
      Wünsche dir einen schönen Abend!
      LG,
      Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*