Cupcakes, Rezepte, Vegan
Kommentare 10

Vegane Erdbeer-Cupcakes mit Vanille-Creme-Füllung

Vegane Erdbeer-Cupcakes

Sommerzeit = Erdbeerzeit. Vergangenes Jahr in Australien habe ich frische Sommerbeeren schmerzlichst vermisst. Während mich aus der Heimat Nachrichten erreichten, man habe gleich zehn Kilo Erdbeeren gekauft, weil sie so günstig und lecker gewesen seien, runzelte ich über 9,50 Dollar für 250 g nur die Stirn. Deshalb genieße ich es dieses Jahr umso mehr, Erdbeeren, Heidelbeeren und Himbeeren zu kaufen, wann immer ich möchte. Und bei solch endlosen Möglichkeiten [ 😉 ] entwickle ich von Zeit zu Zeit Übermut und backe – zum Beispiel – vegane Erdbeer-Cupcakes. 

Die schmeiße ich zudem in den Blog-Event-Topf bei Ullatrulla backt und bastelt – dort gibt’s noch bis zum 19.7.2015 jede Menge rote, roséfarbene und pinke Mädchen-Rezepte. Schaut mal rein – es lohnt sich (nicht nur für Mädchen-Mädchen).

Vegane Erdbeer-Cupcakes

Vegane Erdbeer-Vanille-Cupcakes
Print
Das braucht Ihr
Für den Teig
  1. 230 g Mehl
  2. 1 TL Backpulver
  3. 1 Prise Salz
  4. 240 ml Sojamilch
  5. 1 EL Essig
  6. 200 g Zucker
  7. 100 g festes Kokosöl bei Zimmertemperatur
  8. 1 TL Vanille-Essenz
Für die Füllung
  1. 65 g feinen Zucker
  2. 2 EL Mehl
  3. 3 EL Maismehl
  4. 320 ml Sojamilch
  5. 2 TL Vanille-Extrakt
  6. ggf. etwas Margarine, falls die Creme für euren Geschmack zu steif ist
Für das Frosting
  1. 300 g Margarine
  2. 500 g Puderzucker
  3. ein paar Tropfen rote Speisefarbe
Außerdem
  1. frische Erdbeeren (ca. 250 g)
Deli From The Valley http://delifromthevalley.com/
Vegane Erdbeer-Cupcakes

So geht's
Print
So geht's
  1. Für den Teig die trockenen Zutaten miteinander verrühren. Sojamilch und Essig in einem Gefäß mischen und ein paar Minuten stehen lassen, bis die Sojamilch ausgeflockt ist. Kokosöl und Zucker mit Vanille-Essenz verrühren, bis sich alle Knötchen im Kokosöl aufeglöst haben. Dann das Mehlgemisch unterrühren. Den Teig in Muffinförmchen geben und 20 Minuten bei 180 Grad backen. Auf einem Rost vollständig auskühlen lassen und anschließend mit einem Teelöffel vorsichtig aushöhlen.
Deli From The Valley http://delifromthevalley.com/
Vegane Erdbeer-Cupcakes

Für die Füllung
Print
Frische Erdbeeren
  1. waschen, trocken tupfen und bis auf vier zum Verzieren fein würfeln. Die vier übrigen Erdbeeren in Scheiben schneiden.
Für die Creme
  1. Sojamilch mit Mehl und Speisestärke verrühren, andicken lassen. Vanilla-Extrakt und Zucker hinzugeben und nach Geschmack mit etwas Margarine mischen. Erdbeer-Stückchen unterheben.
  2. Erdbeer-Vanille-Creme in die ausgehöhlten Cupcakes füllen.
Für das Frosting
  1. Margarine, Speisefarbe und Puderzucker mit dem Handrührgerät mit einander vermengen. Mit Hilfe einer Tülle auf die Cupcakes spritzen. Mit Erdbeer-Scheiben verzieren.
Deli From The Valley http://delifromthevalley.com/

Vegane Erdbeer-Cupcakes

Vegane Erdbeer-Cupcakes

ullatrulla_Blogevent Pink

10 Kommentare

  1. Sabine sagt

    Liebe Sarah,

    die Törtchen sehen aus wie aus einem Kochbuch! :) Wunderschön gemacht und wunderschön fotografiert, ganz großes Kompliment! Wie schade, dass die Erdbeerzeit vorbei ist. Vielleicht kannich das Rezept aber mit gefrorenen Himbeeren nachbacken? Mal sehen! :)

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Sarah

      Liebe Sabine,

      tausend Dank – so ein liebes Kompliment hört man nicht alle Tage :-) !!! Gefrorene Himbeeren funktionieren geschmacklich bestimmt auch, sind nur vielleicht optisch nicht ganz so prickelnd. Vielleicht wäre auch eine Persimon-Variante was für dich? Die ist fester und geschmacklich auch super. Oh, gerade fällt mir noch die Mango als Alternative ein… Ideen über Ideen 😀

      Lass mich gern wissen, wofür du dich entscheidest, und ob das Rezept dir zusagt.

      Viele liebe Grüße von
      Sarah

  2. Hallo Sarah,

    deine Cupcakes sehen unheimlich lecker aus! Am liebsten hätte ich davon einen jetzt direkt bei mir zum Vernaschen 😉
    Ich habe auch schon hin und wieder vegan gebacken, aber bisher noch nicht gelesen, dass man Essig in den Teig mischt. Für was ist er gedacht – Eiersatz oder Fluffigkeit? Schmeckt man ihn nicht raus?
    Auf jeden Fall danke für das tolle Rezept – ich glaube ich muss sie demnächst mal ausprobieren! 😉

    Liebste Grüße,
    Mel

    • Sarah

      Liebe Mel,
      vielen lieben Dank für dein tolles Feedback :-) Essig mischt man meines Wissens nach unter den Teig, um typische Eigenschaften von Eiern zu imitieren, zum Beispiel, dass der Teig schön locker wird. Zusammen mit dem Backpulver reagiert der Essig wohl auf eine bestimmte Art und Weise, die den gesamten Teig locker werden lässt. Vielleicht hast du im Chemie-Unterricht mal ein Experiment mit Essig und Backpulver gemacht, um Treibstoff herzustellen 😉 ? Das würde nach demselben Prinzip funktionieren.
      Man schmeckt den Essig übrigens nicht – ich habe sogar schon mit sehr intensivem, dunklem Balsamico-Essig gebacken. Wenn du dir unsicher bist, kannst du vielleicht mit Apfel-Essig anfangen?
      Würde mich freuen, zu lesen, was dabei herausgekommen ist.
      Viele liebe Grüße sendet
      Sarah

  3. Die sehen sehr lecker aus. Besonders die Füllung finde ich interessent. Schön sowas beim Blogevent zu entdecken :-)

    Süße Grüße Sarah

    • Sarah

      Liebe Sarah,
      vielen lieben Dank für dein Feedback. Da springe ich auch gern mal zu dir rüber und stöbere ein wenig :-)
      Viele Grüße :-)

  4. Liebe Sarah,
    deine Cupcakes sehen aber köstlich aus! Ich koche ab und an vegan, aber ans Backen habe ich mich noch nicht getraut, ich dachte das wäre so kompliziert. Frosting mit Margarine, da hätte ich aber auch drauf kommen können, hihi. Danke für diesen schönen Beitrag zu meinem Blogevent.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    • Sarah

      Liebe Daniela,
      danke dir noch einmal für’s Ausrichten :-) Bin sehr gespannt auf die Ergebnisse!
      Sonnige Grüße von
      Sarah

  5. Wow, sehen dir traumhaft aus! Und dann auch noch mit vieeel Füllung : )
    Ich genieße die Beerenzeit auch. Ich habe hier zum Glück ein Erdbeerfeld direkt in meiner Nähe, da fahre ich alle paar Tage mit dem Rad hin und hole mir einen kleinen Vorrat : )
    Und zuhause haben wir 2 große Blaubeersträucher, die schon ordentlich tragen! : )
    Nur die Himbeeren muss ich leider auf dem Markt kaufen gehen ; )

    Liebe Grüße,
    Patricia

    • Sarah

      Vielen lieben Dank, liebe Patricia!

      Freue mich immer sehr über dein Feedback – ein Hoch auf die Beerenzeit!

      Bin gespannt, was du noch Leckeres zauberst :-)

      Liebe Grüße sendet Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*