Kuchen, Rezepte, Torten, Vegan
Kommentare 4

Vegane After-Eight-Torte

After-Eight-Torte-Blog-2

Das neue Jahr hat bei uns – natürlich – mit Kuchen begonnen. Nach der Winter’s-Delight-Torte für Mama (Rezept folgt) und dem Mango-Salsa-Kuchen zu Neujahr gab es zu Papa’s Ehrentag eine After-Eight-Torte. Naja, nicht mit „echten“ After-Eight-Täfelchen, aber mit Schoko und Pfefferminz – und das bringt wohl jeder zunächst mit den englischen Täfelchen in Verbindung. Das Grundrezept hat mir der Rezeptefuchs geliefert, ein wenig geändert habe ich hier und dort, dazu noch ein Sternchen-Thema in Fondant dazugepackt, so dass folgende vegane Torte dabei herausgekommen ist:

 

Das braucht Ihr

Für den Schokoteig

  • 400 g Mehl
  • 300 g Zucker
  • 21 g Bourbon-Vanille-Zucker
  • 2 TL Natron
  • 3 TL Backpulver
  • 6 EL Kakao
  • 375 ml Wasser
  • 150 ml Sonnenblumenöl
  • 50 ml Hafermilch
  • 50 ml Sprudel
  • 3 EL Sojamehl
  • vegane Margerine und Paniermehl für die Form

Für die Minzcreme

  • 500 ml aufschlagbare Sojasahne
  • 300 g vegane Schoko-Minz-Täfelchen
  • 6 Päckchen Sahnesteif

Für die Schokoganache

  • 200 g Blockschokolade
  • 100 g Hafercuisine

Außerdem

  • etwa 150 g weißer Rollfondant
  • Puderzucker
  • Sternchenausstecher

 

So geht’s

Vorbereitungs- und Backtag

Fondant-Sternchen  

Dazu die Arbeitsfläche mit Puderzucker besieben, Fondant kneten und so dünn ausrollen, dass die Dicke für die Mini-Sternchen passt. Jetzt ganz viele Sternchen ausstechen. Ich habe 591 Fondant-Sterne ausgestochen – und diese gezählt! – habe für die Torte aber nur etwa die Hälfte verwendet. Sternchen auf einem geraden Brettchen bei Raumtemperatur trocknen lassen.

Schokoteig

Ofen auf 180 Grad Umlufthitze erwärmen. Eine 20-cm-Springform fetten und mit Paniermehl ausstreuen. Für den Schokoteig die trockenen Zutaten miteinander vermischen. Separat Sojamehl und Sprudel miteinander verrühren und zusammen mit Wasser, Hafermilch und Sonnenblumenöl unter die trockenen Zutaten mischen, alles zu einem glatten Teig verrühren. In die gefettete Form füllen und zwischen 50 und 60 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, bei Bedarf früher aus dem Ofen nehmen oder etwas länger backen lassen. Kuchen aus der Springform lösen und auf einem Rost auskühlen lassen. Wenn er abgekühlt ist, den unebenen oberen Teil abschneiden (und aufessen oder beiseite legen) und den verbleibenden Kuchen zusätzlich zweimal horizontal durchschneiden, so dass Ihr drei einzelne Böden erhaltet.

Minzcreme

Für die Minzcreme Sahne und Minz-Täfelchen in einem Topf aufkochen, bis Ihr eine geschmeidige Creme erhaltet. Abkühlen lassen und über Nacht im Kühlschrank steif werden lassen. Am nächsten Tag mit dem Sahnsteif aufschlagen, bis zum Bestreichen kühl stellen.

 

Torten-Stapel-Tag

Schokoganache 

Schokolade über dem heißen Wasserbad schmelzen, dann Hafercuisine einrühren, auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. 

Stapeln

Kuchenplatte da mit Schokocreme einstreichen, wo der Kuchen später stehen soll. Ersten Schokoboden darauf legen, andrücken, bis er klebt. Minzcreme darüber streichen, den nächsten Schokoboden auflegen, eine Schicht Minzcreme hieraufstreichen und den letzten Schokoboden aufschichten. Von oben und den Seiten mit der Schokoganache bestreichen und möglichst bald die Fondant-Sternchen in die Schokohülle setzen. Solange diese noch nicht hart ist, kleben die Sternchen prima von selbst. Kühl stellen, aber nicht in den Kühlschrank, da hier der Fondant weich wird, und das wollen wir nicht so gerne. Wenn Ihr dem Kuchen noch eine Nacht Zeit zum Durchziehen gebt, wird er besonders saftig.

4 Kommentare

  1. Ina sagt

    Hallo liebe Sarah, gestern habe ich zum ersten Mal vegan gebacken und dafür deine After Eight Torte ausgewählt. Dank deines tollen Rezepts war das eine tolle erste Erfahrung mit einem rein veganen Backrezept und dafür danke ich dir herzlich!

    Liebe Grüße
    Ina

    • Sarah

      Liebe Ina,
      das freut mich sehr! Vielen lieben Dank für dein Feedback!
      Sonnige Grüße sendet
      Sarah :-)

  2. Hallo Sarah!
    Deine Torte sieht sehr lecker aus und durch den dunklen Hintergrund, wirken die Sterne als würden sie leuchten. Schöne arbeit.
    Liebe Grüße
    Matilda

    • Sarah

      Liebe Matilda, vielen lieben Dank. Den starken Kontrast mag ich auch sehr gerne. Darauf, dass die Sterne leuchten, bin ich jedoch noch nicht gekommen :-)
      Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*