Rezepte, Snacks, Vegan
Schreibe einen Kommentar

Streichfein: Mango-Pesto mit Pinienkernen

Mango-Basilikum-Pesto-Banner
Dienstag war bei mir Dieb-Tag. Meine Beute: ein fabelhaftes Sommerrezept von der großartigen Genuss-Erfinderin von Love and Lemons. Fasziniert hat sie mich diesmal mit einem Mango-Pesto. Wenige Zutaten ergeben im Handumdrehen einen köstlichen und außergewöhlichen veganen Dip. Vielleicht probiert Ihr es ja mal selbst.

Das braucht Ihr

  • 20 g frisches Basilikum
  • 2 Knoblauchzehen
  • 60 g Pinienkerne (und ein paar zur Deko)
  • 80 g frische Mango, gewürfelt
  • 40 ml frisch gepressten Zitronensaft
  • 60 ml Olivenöl
  • eine Prise roter Pfeffer
  • Salz
  • Pfeffer
  • je nach Geschmack einige Scheiben einer Salatgurke und/oder
  • rustikales Baguette

So geht’s

Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne rösten. Basilikum, Knoblauchzehen, Pinienkerne, 40 Gramm der Mango-Würfel, Zitronensaft, etwas Salz und Pfeffer in einem Mixer pürieren, bis Ihr eine feine, gleichmäßige Masse erhaltet. Olivenöl hinzugeben und noch einmal kurz durchmixen. 


Probieren. Schmeckt’s? Würzt gegebenenfalls ein bisschen nach oder fügt etwas mehr von der Mango hinzu, wenn das Pesto für Euren Geschmack zu bitter ist. Wenn Ihr den für Euch perfekten Geschmack gefunden habt, füllt Ihr das Pesto in eine Schale, gebt die restlichen Mangowürfel, ein paar Pinienkerne und ein paar zerstoßene, rote Pfefferkörner hinzu. Schmeckt prima als Snack auf Gurkenscheiben, als Dip oder auf Baguette.


Die angegebene Menge der Zutaten hat bei mir zu etwa 190 Gramm Pesto gereicht. Ich finde, das reicht für ein Vorspeisenessen zu zweit. Wer Gäste erwartet, macht also lieber mehr.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*