Herbstliches, Rezepte, Snacks, Vegan
Schreibe einen Kommentar

Spätsommersüß: karamellisierte Apfelchips

apple-chips-in-bowl

Die Tage werden kürzer, die Sonne scheint sich schon vor Wochen auf eine lange Reise verabschiedet zu haben und ob wir es mögen oder nicht: Der Herbst ist da. Klar, dass wir da versuchen, uns ein bisschen Sommer in unserer Stube zu bewahren. Ein glücklicher Augusttag, das schwere und satte Gold der Sonne, Grashalme zwischen den Zehen und eine kühle Saftschorle auf dem Holztisch unterm Apfelbaum: Dieses Gefühl möchten wir bewahren und mit in den Herbst nehmen. 

Sommer im Glas

Und was wäre da passender als ein Korb voller dicker roter und gelber Augustäpfel? Klar, am leckersten schmecken sie, wenn man sie direkt vom Baum pflückt und genießt. Aber passend zum Herbst legen wir in diesen Tagen einen großen Vorrat an leckeren, karamellisierten Apfelchips an. Damit wir auch bei neun Grad und Dauerregen nicht aufs Sommer-Sonne-Glück-Gefühl verzichten müssen.

Das braucht Ihr: 

frische Äpfel, Apfeldirektsaft, heißes Wasser, braunen Zucker und gemahlenen Zimt.

Los geht’s:

1. Äpfel in hauchdünne Scheiben schneiden.

2. Eine Schüssel bereit stellen und braunen Zucker hineingießen. Dann mit heißem Wasser und Apfelsaft übergießen, rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Jetzt die Apfelscheiben hineinlegen und für 15 Minuten ein entspanntes Bad nehmen lassen. 
Kleiner Tipp: Das Bad ist nicht zwingend nötig, versieht säuerliche Äpfel aber mit einer süße Note und hilft süßen Äpfeln, ihr eigenes Aroma besser zu entfalten.

3. Ofen auf 150 Grad bei Umluft vorheizen. So viele Roste wie nötig bereitstellen und die Apfelscheiben darauf verteilen. Braunen Zucker und – wenn Ihr mögt – gemahlenen Zimt über die Apfelscheiben streuen.

4. Roste in den Ofen schieben und die Früchte 40 bis 50 Minuten lang darin trocknen lassen. Die genauen Ofeneinstellungen hängen davon ab, wie dick Eure Apfelscheiben sind, und wie stark Euer Ofen backt. Wir empfehlen, von Zeit zu Zeit einen Blick in den Ofen zu werfen: So stellt Ihr sicher, dass die dünnen Apfelscheiben nicht verbrennen. Wer die Apfelchips ein bisschen crosser mag, gönnt den Apfelscheiben einen längeren Saunaaufenthalt, zum Beispiel könnt Ihr sie noch eine Weile im Ofen trocknen lassen, nachdem Ihr diesen schon ausgeschaltet habt. Wer eher auf die weiche Variante steht, holt sie etwas früher aus dem Ofen.

5. Schließlich lasst Ihr die Chips trocknen und packt sie anschließend in ein luftdichtes Glas oder eine Keksdose und freut euch auf die nächsten kühlen Herbstabende. Oder Ihr esst gleich alle auf. Wie auch immer: viel Spaß damit!
Eure Sarah


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w012b0c2/delifromthevalley.com/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*