Kuchen, Rezepte
Kommentare 2

Rosa Famosa: Käsekuchen mit frischen Himbeeren

Himbeer-K-25C3-25A4se-Kuchen-Banner

Erdbeeren oder Himbeeren? Himbeeren oder Erdbeeren? Schwierige Entscheidung, die meine Geschmacksnerven in dieser Zeit des Jahres stets aufs Neue treffen müssen. Diesmal haben die Himbeeren gewonnen und gönnen uns einen wunderbar leichten Frühlingskuchen, der obendrein auch noch wunderhübsch daherkommt. Fast zu schade zum Essen. Nur leider zu lecker. Also. Man nehme…

Das braucht Ihr

  • 300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 300 g Zucker
  • 6 Eier von glücklichen Hühnern
  • 250 g Butter
  • 250 g frische Himbeeren (oder aus der Tiefkühltruhe)
  • einige frische Himbeeren für die Deko
  • 750 g Magerquark
  • 4 EL Speisestärke
  • Butter und Paniermehl für die Form 
  • Puderzucker
  • Frischhaltefolie
  • Alufolie

So geht’s

Für den Boden mischt Ihr Mehl, Backpulver, Salz, 50 g Zucker, 1 Ei, 125 g weiche Butter und 3 EL kaltes Wasser in einer Rührschüssel und knetet alles zu einem glatten Teig. Tipp: Die Knethaken des Handrührgerätes könnten dabei zumindest am Anfang gut behilflich sein. 
Dann rollt Ihr den Mürbeteig zwischen zwei Schichten Frischhaltefolie zu einem Kreis aus. Der sollte so groß sein, dass er den Boden eurer Springform und deren Rand in etwa bedeckt. Wenn eure Springform etwa 26 cm im Durchmesser misst, sollte der Teig rund 35 cm Durchmesser haben. Form fetten und mit Paniermehl ausstreuen. Teig hineinlegen, Rand vorsichtig andrücken und eine halbe Stunde im Kühlschrank aufbewahren. 

Für die Füllung wascht und püriert Ihr zunächst die Himbeeren. Falls Ihr die Himbeercreme sehr fein haben möchtet, streicht Ihr das Fruchtpürree zusätzlich durch ein Sieb. 125 g Butter und 250 g Zucker rührt Ihr anschließend cremig und hebt nacheinander fünf Eier unter. Zwei Drittel des Quarks und 2 EL Stärke hinzugeben, wieder rühren.
Das restliche Drittel der Quarkmasse füllt Ihr in eine andere Schüssel und mischt es dort mit zwei EL Stärke und dem Himbeerpüree. Für einen hübschen Farbeffekt gebt Ihr nun abwechselnd je drei bis vier EL der weißen Quarkmasse und zwei bis drei EL der roten Quarkmasse in die Mitte der Kuchenform. Das macht Ihr so lange, bis beide Cremes aufgebraucht sind. 
Schließlich backt Ihr den Kuchen bei 175 Grad in einem Elektroherd, bei 150 Grad in einem Umluftofen und in einem Gasofen bei Stufe 2 auf der mittleren Schiene etwa 60 Minuten. Nach etwa 35 Minuten der Backzeit bedeckt Ihr die Quarkmasse mit Alufolie, damit der Quark nicht zu dunkel backt. Dann den fertig gebackenen Kuchen auf einem Rost auskühlen lassen, aus der Form nehmen, mit Puderzucker und frischen Früchten dekorieren. Schmecken lassen.

…weil wir immer offen für neue Rezepte sind, würden wir uns freuen, Eure Lieblings-Obstkuchen-Rezepte kennen zu lernen. Schickt sie uns gern in einem Kommentar zu diesem Post. Wir sind gespannt! Beerenstarke Grüße!

2 Kommentare

  1. Tina sagt

    Dieser Kuchen wird auf jeden Fall im Sommer nachgebacken. Simon liebt Käse-Kuchen und ich alle mir Himbeeren..kann also nur gut sein :)
    Danke für die prima Rezept-Idee.

  2. Kirsten sagt

    Mensch, Sari, war total lecker! Kannste nächstes Mal gern wieder mitbringen. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*