Allgemein, Plätzchen und Kekse, Rezepte, Vegan, Weihnachtsleckereien
Kommentare 2

Rentier-Cookies / vegane Erdnuss-Kekse

Erdnuss-Cookies-Rentiere-Blog-5

Weihnachten ist vorbei, ich weiß, trotzdem wollte ich das Rezept für meine Rentier-Cookies noch loswerden, damit die armen Kerlchen nicht bis zum nächsten Advent im dunklen und unwirtlichen Blogarchiv ausharren müssen. 
Wenn man auf Erdnussbutter steht, kann man die Kekse auch ohne Rentier-Applikationen backen, dann schmecken sie nämlich einfach nur nach Keks, ohne nach Weihnachten auszusehen. Der Keksteig ist vegan, die Verzierung mit den Smarties oder M&Ms leider nicht. Wie auch immer, so erhaltet Ihr etwa 45 Kekse:

Das braucht Ihr 

  • 120 g weiche vegane Butter
  • 180 g Erdnussmus
  • 120 g Rohrohrzucker
  • 1 TL Bourbon-Vanille-Aroma
  • 270 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 0,5 TL Salz
  • rosafarbene Smarties oder rote M&Ms
  • backfeste Schokotröpfchen
  • Salzbretzeln
  • Holzstäbchen


So geht’s

Ofen vorheizen auf 180 Grad Umlufttemperatur vorheizen. Bretzeln zurecht brechen, hier ruhig einen kleinen Vorrat anlegen, weil vermutlich nicht alle Geweihe es unversehrt auf den Rentierkopf schaffen werden.
Butter, Erdnussmus, Rohrohrzucker und Vanille-Aroma miteinander verrühren. Mehl, Salz und Backpulver separat miteinander vermischen und langsam zur Teigmasse hinzugeben, verkneten. Etwa walnussgroße Kugeln aus dem Teig formen, platt drücken und großzügig auf einem Backblech (Backpapier unterlegen!) verteilen. 
Smarties als Nasen in die Kekse drücken und Schokotröpfchen als Augen darüber (nebeneinander 😉 ) platzieren. Etwa 8 bis 10 Minuten backen. Kekse sofort auf einem Rost zum Auskühlen platzieren und wenn möglich, ebenfalls sofort, mit Hilfe eines Schaschlikstäbchens kleine Tunnel an den Keksseiten stechen, dann die Bretzelstücke hineinstecken. Das erfordert ein wenig Feingefühl und vermutlich auch Schutzhandschuhe, weil die Kekse sehr heiß sind. Nicht verzweifeln, wenn die ersten Geweihe der 
Reihe nach abbrechen, immer schön an die kleinen und großen Kinder denken, die sich ganz sicher rentierisch (!) über die putzigen Kekse freuen werden…

2 Kommentare

  1. Ahhhhh wie süß ist das denn <3 kleine Mini Elche :-) Na, das müssen ja auf jeden Fall Nachbacken! Wir haben ein ähnliches Rezept für Elch Cakepops und Elch Cupcakes. Die müssen wir noch mal machen und unbedingt verbloggen.

    • Sarah

      Liebe Anke,
      ja, richtig, die Elch-Plätzchen sind für euch ja eigentlich Pflicht 😉 Elch-Cakepops klingen auch interessant. Werde sie bei euch mal suchen.
      Lieben Gruß von
      Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*