Plätzchen und Kekse, Rezepte, Vegan, Weihnachtsleckereien
Schreibe einen Kommentar

Mini-Schoko-Lebkuchen mit Sauerkirschmarmelade

Schoko-Lebkuchen-Blog-3
Ohne Lebkuchen geht es nicht – Schluss, Ende, aus. Die gehören zu Weihnachten wie die rote Nase zu Rudolph. Leider habe ich bisher im Supermarkt noch keine Lebkuchen ohne Eier auftreiben können. Und so sah ich meinen traditionellen süßen Weihnachtsschmaus schon in größter Gefahr -aber zum Glück gibt es ja die Küchenfee von Veganpassion! 
Diese hat zauberhafte Johannisbeerlebkuchen gebacken und mir damit die Vorlage für meine Mini-Schoko-Lebkuchen geliefert. Überrascht hat mich, dass die Lebkuchen so einfach und vergleichsweise flink hergestellt sind. Im Gegensatz zu Mürbeteig, der zuerst mindestens (!) eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen möchte, bevor er sich zu Plätzchen verarbeiten lässt, rührt man den Lebkuchenteig zusammen und kann ihn gleich vom Fleck weg verbacken. Total gut, auch für wenig Zeit in der Weihnachtsbäckerei. Bei den unten stehenden Mengenangaben erhaltet Ihr ungefähr 45 Lebkuchen.

Das braucht Ihr

  • circa 45 Oblaten mit 4 cm Durchmesser
  • 40 g Roggenvollkornmehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 75 g gemahlene Nüsse (ich habe Pi mal Daumen zu gleichen Teilen Walnüsse, Paranüsse und Haselnüsse verwendet)
  • 125 g Marzipanrohmasse
  • 90 Rohrohrzucker
  • 1 EL Bourbon-Vanille-Extrakt
  • 1/4 TL Backpulver
  • 2 EL Sauerkirschmarmelade
  • 30 ml Wasser
  • 130 g Kuvertüre
  • gehackte Pistazien und Zuckerperlen zum Bestreuen

So geht’s

Mehl, Backpulver, Zucker sowie gemahlene Mandeln und Nüsse miteinander vermischen, den Marzipan hineinbröseln, Marmelade und Wasser hinzugeben und zu einem Teig verkneten. Oblaten auf ein mit Backpapier ausgeschlagenes Backblech legen und den teig auf den Oblaten verteilen. Das klappt am besten mit feuchten Fingern, ein kleines Schälchen mit Wasser in der Nähe könnte also hilfreich sein. Lebkuchen bei 180 Grad etwa zehn Minuten backen, je nach Ofen ein paar Minütchen länger. Lebkuchen nach dem Backen vollständig auf einem Rost auskühlen lassen. Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen und die Lebkuchen damit bestreichen. Gehackte Pistazien oder Zuckerperlen zur Zierde über die weiche Schokolade streuen, trocknen lassen. In einer Blechdose aufbewahren.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*