Allgemein
Kommentare 1

Grüne Wiese mit Gänseblümchen: Zitronenkuchen auf die frühlingshafte Art

photo

Der Sommer fängt erst dann richtig an, wenn die Wiese im Garten mit frischen Gänseblümchen überzogen ist. Früher haben wir dann Haarschmuck und Ketten daraus gebastelt. Heute nehmen wir die kleinen Daisies mit in die Küche und verschönern unseren Geburtstagskuchen damit. Denn der Wiesenschmuck ist auch noch essbar. Und was für einen Untergrund brauchen wir da? Genau, einen grünen! Und wie wird der Kuchen grün? Mit Spinat. Falls Kinder mitessen, würde ich das aber lieber geheim halten. 😉

Das braucht Ihr

  • Fett und Mehl für die Form
  • 100 g Blattspinat (frisch oder tiefgekühlt)
  • 350 ml neutrales Öl (zum Beispiel Sonnenblumenöl)
  • 1 Bio-Zitrone  und weitere 4 bis 5 EL Zitronensaft
  • 100 g weiße Schokolade
  • 3 Eier (Größe M)
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 250 g Puderzucker
  • essbare Blüten zum Verzieren (zum Beispiel Kamille oder Gänse­blümchen)
  • langer Holzspieß

Und so geht’s

Spinat putzen, waschen, gut abtropfen lassen und grob hacken. Spinat und Öl mit einem Stabmixer fein pürieren. Bio-Zitrone heiß waschen und abtrocknen, die Schale abreiben. Zitrone auspressen. Saft und Schale der Bio-Zitrone unter den Spinat rühren. Schokolade hacken, im heißen Wasserbad schmelzen. 

Ofen vorheizen: Elektroherd auf 175 Grad, bei Umluft auf 150 Grad. Eier, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Rührgeräts schaumig rühren. Mehl und Backpulver mischen. Spinatpüree und Mehlmischung abwechselnd zur Eimasse geben, zu einem glatten Teig verrühren. Die geschmolzene Schokolade unterheben.

Napfkuchenform fetten und mit Mehl oder Paniermehl ausstäuben. Teig in die Form geben und glatt streichen. Im heißen Ofen rund eine Stunde backen. Etwa zehn Minuten vor Ende der Backzeit mit einem langen Holzspieß prüfen, ob der Kuchen fertig ist. Bleibt noch weicher Teig am Spieß kleben, weitere fünf bis zehn  Minuten backen. Kuchen herausnehmen und noch zehn Minuten in der Form ruhen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen. 

Puderzucker in eine Schüssel sieben. Vier bis fünf Esslöffel Zitronensaft mit den Schneebesen des Rührgeräts einrühren, sodass ein glatter, dicker Guss entsteht. Guss ungleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und mit Blüten verzieren. Trocknen lassen.

Und jetzt ist er wirklich da, der Sommer. Also auf in den Garten zum Gänseblümchen pflücken! :-)

1 Kommentare

  1. Anonymous sagt

    Hi,
    da tauchen ja Oma´s alte Sachen wieder auf.Schön das Du sie noch brauchst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*