Hauptgerichte, Rezepte, Vegan
Schreibe einen Kommentar

Gefüllte Kohlrabi mit Zucchini und Dill

Gef-25C3-25BCllte-Kohlrabi-3

Die Kohlrabi: von mir als Kleinkind verschmäht (stinkt!), zu Schulzeiten geliebt (roh!), heute mehr als geschätzt (oh, so vielseitig!). Die weiße oder violette Knolle ist meiner Meinung nach ein völlig unterschätztes Gemüse. Nicht nur Gemüse, auch Schnitzel, Suppen und Hauptspeisen können aus Kohlrabi gewonnen ganz hervorragend schmecken. Vor allem dann, wenn sie aus dem Garten der eigenen Patentante kommen. Ich mag diese vegane Variante der gefüllten Kohlrabi ganz gerne, die Mengenangaben beziehen sich auf eine Portion:

Das braucht Ihr

  • 1 violette Kohlrabi (am besten mit bekannter Herkunft, da die Schale dran bleibt und mitgegessen wird)
  • 2 festkochende Kartoffeln
  • 2 kleine weiße Zwiebeln
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 1 kleine Zucchini
  • 1/2 grüne Paprika
  • 100 ml Hafer-Cuisine 
  • 200 ml Kohlrabiwasser (das gewinnt Ihr durch Kochen der Kohlrabi)
  • etwas Olivenöl
  • etwa 1 EL Oregano
  • drei Stängel frischer Dill
  • Salz
  • Pfeffer

 

So geht’s

Kohlrabi rasieren, will sagen: den Deckel der Kohlrabi mitsamt des Blattwerks abschneiden und beiseite legen. Unteren Boden gerade schneiden. Ganze Knolle in einem Topf mit Wasser mindestens 25 Minuten kochen lassen. 
Währenddessen Kartoffeln schälen und würfeln. In Salzwasser zehn Minuten kochen, abgießen. Zwiebeln hacken, Paprika stückeln und die Zucchini in dünne Spalten schneiden (mir hat dabei ein Sparschäler geholfen). Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten.

Nach der Garzeit der Kohlrabi mit einem spitzen Messer testen, ob auch die Mitte der Frucht gar ist. Wenn nein, weitere fünf bis zehn Minuten kochen lassen.
Ist die Knolle schließlich gar, diese in ein Sieb geben (Achtung: Kochwasser nicht weggießen!), mit kaltem Wasser abschrecken und etwas auskühlen lassen. Wenn Ihr die Kohlrabi anfassen könnt, ohne dass Eure Finger Brandmale zurückbehalten, höhlt Ihr die Kohlrabi mit einem scharfen Messer aus und würfelt das Fruchtfleisch. Kohlrabistücke und Kartoffeln in die Zwiebelpfanne geben und etwa drei Minuten braten. 
Dann 200 ml Kohlrabi-Wasser aus dem Kochtopf abschöpfen und mit der Hafer-Cuisine in die Pfanne geben. Salzen, pfeffern, mit Oregano abschmecken. Schließlich die Paprika und Zucchini in die Pfanne geben und die gesamte Mischung etwa zehn Minuten bei zugedeckter Pfanne köcheln lassen. 
Ausgehöhlte Kohlrabi in einer Schüssel anrichten und mit dem Gemüse aus der Pfanne füllen. Mit Dill garnieren. Wer mag, setzt außerdem den Kohlrabi-Deckel vor dem Servieren auf die gefüllte Frucht.
 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*