Cupcakes, Rezepte, Vegan
Schreibe einen Kommentar

Für Teetanten: Earl-Grey-Cupcakes

Earl-Grey-Cupcakes-Blog

Liebt Ihr Tee auch so sehr wie ich? Im Winter wie im Sommer, nach dem Schlittenfahren oder im Freibad – Tee geht eben immer. Und das nicht nur zu jeder Jahres- und Tageszeit, sondern auch flüssig, gefroren oder verbacken. Statt Milch macht sich als Flüssigkeit nämlich auch Tee im Cupcake-Teig prima. Ausprobiert hab ich eine Ladung Törtchen mit Earl-Grey-Tee – und geklappt hat dieses Experiment wirklich sehr gut: Der Teig ist really very fluffig geraten. Einzig die Bergamotte-Note hätte ein wenig stärker sein können. Dieses Mal habe ich drei Teebeutel auf einem halben Liter Wasser ziehen lassen, beim nächsten Mal werde ich wohl vier bis sechs Beutel mit derselben Menge Wasser aufgießen.
Die Idee, Tee als Flüssigkeit in einen Kuchen einzubinden, gefällt mir eigentlich ziemlich gut. So kann man bestimmt – wie bei diesen Earl-Grey-Cupcakes – mit einem piepeinfachen Grundrezept viele einfallsreiche Varianten aus dem Ofen zaubern. Wir werden sehen :-)
Ein bewährtes Grundrezept durch verschiedene Zutaten aufzupeppen, ist übrigens auch ganz nach meinem Geschmack. Zur Zeit lerne ich, die verschiedenen Spritztüllen meines Icing-Sets „fachgerecht“ zu nutzen. Für die Buttercreme in diesem Rezept habe ich eine mittelgroße Sterntülle verwendet. Als nächstes experimentiere ich mit der Wilton 233, mit der man Strukturen wie Fell oder Gras spritzen können soll. Außerdem steht noch die Rosenspritztechnik auf dem Plan, die für 

Earl-Grey-Cupcakes
Print
Das braucht Ihr
  1. für 20 Muffins
Für den Teig
  1. 4 bis 6 Teebeutel Earl Grey
  2. 0,5 l Wasser
  3. 320 g Mehl
  4. 390 g Zucker
  5. 1,5 Päckchen Vanillezucker
  6. 2 TL Backpulver
  7. 2 Prisen Salz
  8. 2 Esslöffel heller Essig (zum Beispiel weißen Balsamico oder Apfelessig)
  9. 150 ml Sonnenblumenöl
Für die Creme
  1. 230 g Pflanzenmargarine
  2. 4 EL Zitronensaft
  3. 500 g Puderzucker
  4. ein paar Tröpfchen gelbe Speisefarbe
  5. 1 Zitrone
So geht’s
  1. Für die Muffins: Ofen auf 180 Grad Umlufthitze hochfahren. Wasser kochen und über die Teebeutel gießen, laaange ziehen lassen, damit der Geschmack deutliche Spuren hinterlässt. Tee in einem möglichst breiten Gefäß abkühlen lassen – so geht’s schneller als in einer Kanne oder Tasse.
  2. Trockene Zutaten für den Teig miteinander vermischen. Tee und Essig ineinander gießen, unter die trockenen Zutaten geben, gleichmäßig verrühren, als letztes Öl untermengen. Der teig ist ein wenig flüssig, das “soll aber so”, die Sorge, etwas falsch gemacht zu haben, könnt Ihr Euch also sparen. Teig in Muffinförmchen verteilen, 25 Minuten backen, auf einem Rost auskühlen lassen.
  3. Für die Creme: Puderzucker und Zitronensaft verrühren, unter die Margarine heben, etwas Speisefarbe hineintröpfeln, mit dem Handrührgerät zu einer gleichmäßigen Creme schlagen. Eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen, damit die Creme etwas fester wird. Dann in einen Spritzbeutel füllen und auf den Cupcakes verteilen. Zitrone in dünne Scheiben schneiden und kleine Stückchen herausschneiden, oben in die Creme stecken.
Deli From The Valley http://delifromthevalley.com/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*