Allgemein
Schreibe einen Kommentar

Ein neues Heim für’s Kaffeebäumchen

Blumentopf-12

Porcelain Painting, die Erste


Wir schenken unserem mittleren Kaffeebäumchen ein neues Heim, in dem er hoffentlich erfüllen kann, was dieses verspricht: to live happily ever after! 

Und so geht’s:

Ein Maßband aus der Nähkiste horizontal an der Außenseite des Blumetopfs anlegen und oben wie unten mit einem weichen Bleistift feine Linien ziehen. Die helfen euch später dabei, die einzelnen Telefonstrippenkringel gleichmäßig groß zu zeichnen. Naja, in etwa gleich groß.

Das macht Ihr so lange, bis Euer Blumentopf einem Erstes-Schuljahr-Schreibheft gleicht. Und schon kommen wir zum lustigen Teil: dem Malen mit den Porzellan-Markern.

Ich habe mir wirklich die größte Mühe gegeben, ebenmäßige Kringel zu ziehen. Dass das aber gar nicht so leicht ist, musste ich schnell erkennen: Die runde Form des Topfes, seine glatte Oberfläche und meine Jungfräulichkeit in Sachen Porzellanbemalung ergaben zusammen eher einen netten Versuch als ein stattliches Kunstwerk.

Dennoch: Mir gefällt das Ergebnis. Das Design kommt locker daher und trägt eindeutig das Siegel „handmade“. Und an ein kleiner Nostalgieschub überkommt uns auch: Telefone mit gedrehten schwarzen Kabeln!

In diesem Sinne: Auf dass alle Kindheitserinnerungen ebenso wie mein Kaffebäumchen leben mögen, und zwar happily ever after!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*