DIY
Schreibe einen Kommentar

DIY-Sneakers

DIY-Sneakers-Gegenlicht-Filter-Rahmen

Jetzt, Ende August, werden die Tage merklich kürzer und die Abende frischer. Während die Sandalen im Schuhschrank ihre Stammplätze in den hinteren Reihen beziehen, freuen sich die Übergangsschuhe auf vermehrte Auftritte. Wie das bei mir mit Schuhen so ist, finde ich nur selten ein Paar, das mir wirklich gut gefällt. Nach langem erfolglosem Suchen (zu klein, zu teuer, zu popelig) habe ich schließlich ein paar mausgraue Billigsneakers gekauft und bin diesen eines verregneten Sonntagnachmittags mit Farbe und Pinsel zu Leibe gerückt. Falls bei Euch vielleicht auch ein paar unauffälliger Mauerblümchenschuhe im Schrank steht, und Ihr Euch ebenfalls auf kreativen Sohlen unterwegs sein möchtet, hier ein paar Tipps, wie’s gehen kann.

Das braucht Ihr

  • 1 Paar Sneakers
  • wasserfeste Acrylfarbe und Pinsel oder
  • wasserfeste Acrylfarbe als Stift
  • eventuell Malerkrepp

 

So geht’s

Entscheidet Euch für ein Design und legt los. Im Prinzip ist es so einfach. Weil jedes Design und jeder Geschmack individuell ist, macht eine genaue Anleitung wohl wenig Sinn. 

Gerade Linien
Ein paar Tipps lasse ich Euch trotzdem da: Falls Euer Muster gerade Kanten hat, nehmt Malerkrepp zur Hilfe. Damit klebt Ihr Teile des Schuhs ab, die nicht bemalt werden sollen, und füllt die gewünschten Freiflächen mit Farbe. Diese Methode ist ein wenig zeitaufwändiger, weil Ihr dabei nach jedem Farbauftragen warten müsst, bis die Farbe getrocknet ist, falls Ihr den nächsten Farbbereich überschneidend auftragen möchtet und somit das Malerkrepp über die getrocknete Farbschicht kleben müsst. Alternativ funktioniert auch eine Schablone aus Papier oder Pappe, die selbst die Farbe absortbiert – das ist wichtig, damit nicht ungewollt Farbe über die Schablone auf dem Stoff der Sneakers verschmiert wird. Ein Beispiel dafür findet Ihr hier.

Kontrast
Verwendet nicht zu viele Farben, entscheidet Euch dafür aber für kontrastreiche Farben. 
Je nach Schuhmodell achtet darauf, ob es kleinere Applikationen gibt, die bereits am Schuh selbst angebracht sind, und die sich zum Färben eignen. In meinem Fall sind das etwa die Ösen, durch die die Schnürsenkel geleitet werden, oder die farbig abgesetzten Fersenbereiche, die durch eine Verstärkung im Material bereits vorgeben waren. 

So sahen meine Sneakers übrigens vorher aus:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*