Rezepte, Vegan
Kommentare 6

Coffee, Cream & Coconut: veganer Bailey’s

Vegan Irish Cream Recipe

Wie könnte das neue Jahr schöner beginnen als mit neuen Lieblingsrezepten? Wer Creme-Likör mag, wird diesen selbstgemachten Bailey’s bestimmt gern trinken. Nach einer Idee von Janessa habe ich ein wenig herumprobiert und schließlich diese Variante hergestellt. Ergibt etwa einen Liter, hält sich einige Tage im Kühlschrank, wird in der Kühlung besonders cremig. Deshalb empfehle ich, den veganen „Bailey’s“ ein paar Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank zu nehmen, so dass er wieder etwas geschmeidiger wird, und ihn dann über Eis zu servieren. Die Zutaten unten ergeben zusammen etwa einen Liter Coffee-Cream-and-Coconut-Liqueur. Wohl bekomm’s!

Das braucht Ihr

  • 400 ml fettreduzierte Kokosmilch
  • 400 ml Vollfettkokosmilch
  • 90 bis 100 g Vollrohrzucker (der schmeckt besonders lecker nach Karamell)
  • 170 ml Whiskey
  • etwa 1 Tasse starker Kaffee

So geht’s

Eine Tasse (etwa 200 ml) starken Kaffee kochen. Beide Arten Kokosmilch in einem Topf cremig rühren, Vollrohrzucker hinzugeben, schonend unter stetigem Rühren aufkochen, jetzt etwa zehn Minuten simmern lassen, dabei weiter rühren. Schließlich vom Herd nehmen, den Kaffee hinzugießen. Nehmt hier soviel, wie Ihr mögt, probiert am besten ab und an, bis der Likör-to-be so stark oder weniger stark nach Kaffee schmeckt, wie Ihr mögt. Schließlich den Whiskey mit dem Schneebesen unterrühren (auch hier geht Probieren über Studieren). Likör in ausgekochte Glasflaschen füllen, luftdicht verschließen, fertig. Hält sich einige Tage im Kühlschrank.

6 Kommentare

    • Hallo an die Ostsee,
      danke für den Hinweis auf die fehlende Mengenangabe. Keine Ahnung, wie die verschwinden konnte. Verwende etwas zwischen 90 und 100 Gramm Vollrohrzucker, das sollte funktionieren. Mit mehr Zucker wird der Likör etwas cremiger, nur das ist das Geheimnis 😉
      LG!!!

  1. Anonymous sagt

    Hey! Ich finde das Rezept super, allerdings flockt die Kokosmilch bei mir nach dem Abkühlen aus… Was ist der fehler? :(

    • Hallo, hmm, woran das liegen könnte, weiß ich leider nicht. Es ist schon so, dass sich beim Aufbewahren im Kühlschrank zwei Schichten des Inhalts voneinander absetzen, aber die vermischen sich wieder zu einer geschmeidigen Masse, sobald man die Flasche schüttelt. Und Flocken sind bei mir bisher nicht dabei aufgetaucht. Vielleicht probierst du es noch einmal mit Kokosmilch von einer anderen Marke? Ich hatte die Rewe-Marke, damit war es kein Problem. Würde mich über Feedback sehr freuen! Viele liebe Grüße von Sarah

    • Hallo!
      Ich hab gelesen, dass man Kokosmilch nur „simmern“ nie „boilen“ lassen darf, weil sie sonst ausflockt. Also vielleicht ein bisschen runter mit der Hitze?
      Liebe Grüße aus Wien,
      Alice

    • Liebe Alice,

      danke für dein Feedback! Vielleicht hat’s am starken Kochen gelegen, dass die Kokosmilch bei der einen Person ausgeflockt ist. Bei mir hat’s damals mit dem Aufkochen und anschließenden Köcheln geklappt. Ist aber ein guter Tipp – werde ich das nächste Mal ausprobieren :-)

      Viele liebe Grüße sendet
      Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*