Rezepte, Snacks, Vegan
Schreibe einen Kommentar

¡Ay, caramba! – Pimientos de Padrón

Pimientos-de-Padr-25C3-25B3n_nah

Sieben Jahre ist es nun her, dass ich die Bekanntschaft dieser kleinen grünen Paprikaschoten machen durfte. Damals, im Auslandssemester in Santiago de Compostela, gab’s die Mini-Bratlinge in beinahe jeder Bar und an jeder Ecke als Tapa. Und natürlich in Massen auf dem Markt in Padrón, ihrem Heimatort, ein wenig südlich von Santiago. 
Wenn sonntags dort die Händler ihre Zelte, Klapptische und mobilen Kochgeschirre auspacken, um einen der berühmtesten Märkte Spaniens stattfinden zu lassen, reiht sich Auto an Auto auf der Ortszufahrtstraße. Bis man hier einen Parkplatz findet – das kann dauern. 
Aber weil der Markt einfach eine Attraktion für sich und ein schönes Stück galicischer Zeitgeschichte ist, wartet (un-)gedulig im Auto, wer den Markt besuchen möchte. 
In großen geflochtenen Körben werden hier die in der Regionalsprache genannten „Pementos“ feilgeboten, gleich neben anderen galicischen Spezialitäten, und zwar „a denominación de orixe protexida“. Na klar: als geschütze Waren, die es in ihrer Ursprünglichkeit nur in der Provinz Galicien zu kaufen gibt. 
Denn eigentlich wuchsen die Pflänzchen nur im galicischen Klima. Heute findet man sie auf Plantagen auf der gesamten iberischen Halbinsel. Der kontrollierte Ackerbau macht’s möglich. So kam es schließlich wohl auch, dass in unserer kleinen Stadt neulich die kleinen Paprika im Gemüseladen lagen. Kurzum hab ich zugegriffen, sie auf die einfachste und traditionelle Art zubereitet und in wunderbaren Erinnerungen an die Zeit in Santiago geschwelgt…

Das braucht Ihr

  • 200 g Pimientos de Padrón
  • grobes Meersalz (Menge nach Gefühl)
  • 2 EL Olivenöl

So geht’s

Öl in einer Pfanne erhitzen, aber nicht zu heiß werden lassen. Denn: Die Pimientos haben zarte Haut und verbrennen leicht. Pimientos zwei bis drei Minuten im Öl braten, dabei stetig wenden, zwischendurch grobes Meersalz darüberstreuen. Wenn die Früchte leichte Blasen schlagen und glasig glänzen, sind sie verzehrbereit. Das war’s schon. Dazu schmeckt Brot, Käse oder eine Tortilla de Patatas.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w012b0c2/delifromthevalley.com/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*